Verein der Freunde des Museums für Fotografie

Wofür engagiert sich der Verein der Freunde des Museums für Fotografie?

Bereits im Jahr 2000 fand sich eine kleine Gruppe engagierter Freunde und Förderer – wie Professor Franz Christian Gundlach, Heiner Bastian, Baronin Jeane von Oppenheim, Professor Wilfried Wiegand, Rudolf Kicken – zusammen und gründete am 26. Juni den Förderverein der Freunde des Museums für Fotografie.
Seine Auf­gabe ist die nachhaltige Förderung der Fotografie als Kulturgut. Hierbei gilt seine Un­ter­stütz­ung dem Museum für Fotografie in Berlin. Das Museum für Fotografie ist seit Sommer 2004 ein Publikumsmagnet für Fotografie­ Begeisterte aus aller Welt. Mehr als 120.000 Besucher kommen jedes Jahr in die Ausstel­lungen des Museums. Zwei Akteure präsentieren im einstigen Landwehrkasino in der Jebensstraße ihre Ausstellungen: im zweiten Obergeschoss die Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek und in den beiden unteren Etagen die Helmut Newton Foundation.

Der 2010 erneuerte Kaisersaal im Museum für Fotografie ist mit seinen 650 qm Ausstellungsfläche und neuer Licht- und Klimatechnik der größte Ausstellungsraum für die Fotografie in Berlin. Aufgrund der Bombenschäden des Zweiten Weltkriegs konnte er zunächst nur provisorisch genutzt werden; so waren von 2004 bis 2009 die Ausstellungen der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek auch andernorts zu sehen. Zusätzlich bietet seit November 2013 ein neuer Ausstellungsraum, der Fürstensaal, die Plattform für eine Kooperation mit der Universität der Künste Berlin: Studierende der Universität stellen hier ihre neuesten Arbeiten aus.

Nach der Mitwirkung beim Aufbau die­ser inzwi­schen stark frequentierten Kultureinrichtung leistet der Verein nunmehr seinen Beitrag zur Realisierung von Ausstellungen und Projekten der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek im Museum für Fotografie.

Der Verein der Freunde des Museums für Fotografie hat sich bereits mit vielen Aktivitäten für die Fotografie engagiert. So erhielt die Sammlung Fotografie Arbeiten von berühmten Auto­ren wie Aenne Biermann, Otto Steinert oder Candida Höfer als unbefristete Dauer­leihgabe. Einige Mitglieder des Vereins bereicherten die Sammlung zusätzlich durch groß­zügige Schenkungen. Die Bestände der inzwischen in die Kunstbibliothek integrierten Karl-Steinorth-Bibliothek wurden mit finanzieller Hilfe des Vereins aufgearbeitet.
Im No­vember 2008 wurde das Symposium Fotografie im Museum unterstützt, das einen kon­zentrierten und lehrreichen Überblick über die Fotomuseumslandschaft in Europa bot. Im September 2011 finanzierte der Verein ein Symposium zur Pressefotografie, bei dem Aspekte der Medien- und Zeitgeschichte von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart vorgestellt und dis­kutiert wurden. An der Realisierung der 2013 präsentierten Ausstellung „Die nackte Wahrheit und anderes. Aktfotografie um 1900“ hatte der Verein der Freunde des Museums für Foto­grafie einen entscheidenden Anteil. Mit der Ausstellung „Aus-Schnitt“ aus den Sammlungen der Förderer des Museums für Fotografie würdigte der Verein 2014 das zehnjährige Bestehen des Museums für Fotografie. Fester Bestandteil der Förderung sind auch Vortragsreihen zu den jeweiligen Ausstellungen und Symposien zu den aktuellen Themen der Forschung.
Ebenfalls durch Mittel des Vereins konnte im Museum für Fotografie ein Vortrags- und Seminarraum eingerichtet werden, der zu den Bürozeiten des Vereins Mittwoch nachmittags auch mit seiner Handbibliothek den Besuchern des Hauses offen steht.

Die Unterstützung des Vereins der Freunde des Museums für Fotografie macht viele dieser Projekte erst möglich! Ziel des Vereins ist es auch künftig, sich beratend und fördernd für die Fotografie in Berlin einzusetzen, Vorträge und Künstlergespräch im Museum zu organisieren, Projekte zu fördern und die Sammlung Fotografie erschließen zu helfen. Er ist dabei ganz auf das Engagement seiner bisherigen Mitglieder wie auch neuer Freunde des Museums für Fotografie angewiesen.
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Wir laden Sie herzlich zur Mitgliedschaft im Verein der Freunde des Museums für Fotografie e.V. ein und stehen Ihnen für weitere Informationen gerne zu Verfügung.

Kontakt

Verein der Freunde des Museums für Fotografie e.V.

Jebensstraße 2, 10623 Berlin

mittwochs 14.00 bis 17.00 Uhr direkt im Museum

Tel +49 (0)30 3186 4865

E-Mail: vfmf@smb.spk-berlin.de

Anmeldung Verein der Freunde des Museums für Fotografie

Als Mitglied des Vereins der Freunde des Museums für Fotografie erhalten Sie freien Eintritt in die Dauer- und Sonderausstellungen der 15 Staatlichen Museen zu Berlin sowie Einladungen zu Previews, Atelierbesuchen und Vorträgen. Ein Newsletter informiert Sie regelmäßig über die Aktivitäten des Vereins und des Museums.

Download: Mitgliedsantrag

Wir erklären hiermit ausdrücklich, dass wir Ihre persönlichen Daten nicht an Dritte weitergeben oder diese kommerziell verwendet werden.

Die erhobenen Daten sind nur für eine Mitgliedschaft in unserem Verein relevant. Mit Beendigung der Mitgliedschaft werden diese aus unserer Mitgliederdatenbank durch uns gelöscht.

> zur Datenschutzerklärung

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und zu uns im Impressum.